AktuellTagung Region im Blick 2012Regionale ZusammenarbeitBeratung & UnterstützungWerkzeugeBeispieleKontakt

Kirche in Stadt und Land

Dass Nachbarkirchgemeinden zusammen arbeiten und voneinander profitieren können, leuchtet sofort ein. Aber auch Kirchgemeinden, die weit voneinander entfernt sind, können voneinander lernen. Zumindest, wenn sie in ähnlichen Situationen sind. Bern hat andere Themen als Gadmen, Solothurn andere als Wimmis. Aber Gadmen könnte vielleicht von den Erfahrungen von Lauenen profitieren, Wimmis von Mühleberg, auch wenn sie weder nahe zusammen sind, noch genau gleich. Aber sie sind in ähnlichen Situationen angesiedelt. Mitten auf dem Land im ersten Fall, am Rande der Stadt im anderen. Diese Ähnlichkeit in Verschiedenheit hat auch Rolf Sturm von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in seinem  Beitrag an der BEA-Fachtagung 2009 ("Stadtkirche. Landkirche. Wahrnehmungen - Bilder - Ausblicke") immer wieder betont. 

Daher schaffen die Ref. Kirchen Bern-Jura-Solothurn Austauschräume: Ähnliche Kirchgemeinden tauschen ihre Erfahrungen, Fragen und Projekte untereinander aus und profitieren voneinander.